Ansprechpartner

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kurzbeschreibung 

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer neuen Methodik zur netzwerkartigen Verkopplung von mathematischen Modellen, die mit unterschiedlicher Modellgüte vorliegen und auf unterschiedlichen Skalen agieren. Dazu soll ein systemtheoretischer Zugang über eine Modellierung als port-Hamiltonisches (pH) System von differentiell-algebraischen Gleichungen realisiert werden. Ein zweiter Schwerpunkt ist die datenbasierte Erstellung von pH Surrogatmodellen, z.B. für Kompressorstationen, die als Ersatzmodule in die Modellhierarchie eingebaut werden können, sowie die strukturierte Einbeziehung von schaltenden Modellkomponenten (wie Ventilen). Ein dritter Schwerpunkt ist die Entwicklung von Methoden zur strukturerhaltenden Modellreduktion der einzelnen Komponenten und des Gesamtnetzwerks, inklusive einer entsprechenden Fehlerabschätzung.